chevron-leftchevron-right

L³Musik

Zentrum für Lebenslanges Lernen in der Musik

Kontakt | Anfahrt | Parken

Aktuelles Programm:

Mi, 14.2. + Di, 27.2. + Mo, 11.3. + Do, 21.3.

Pop Piano Begleitung - Stilsicher und mit Freude am Klavier agieren

> Pädagog*innen an (Musik-)Schulen und im freien Beruf, Kirchenmusiker*innen, weitere Interessierte

Mi, 14.2. + Di, 27.2. + Mo, 11.3. + Do, 21.3., jeweils 09:00 – 14:00 Uhr, HfM Detmold
min. 5 und max. 8 Teilnehmer*innen | 240,- Euro | Anmeldung bis 07.02.24

Spontan einen Popsong auf dem Klavier spielen oder Schüler*innen oder einen Chor stiltypisch nach einem Leadsheet begleiten können: Diese Fähigkeiten werden heute in allen pädagogischen oder kirchlichen Bereichen immer wichtiger.
In vier Präsenz-Terminen werden die Grundlagen der Pop Piano Begleitung vermittelt. Dazwischen sind jeweils knapp zwei Wochen Zeit, um selbst weiter zu üben. Am Ende des Kurses können die Teilnehmer*innen

  • Begleitpattern für verschiedene Stile für das Klavier entwickeln und anwenden (Rock, Pop, Funk, Latin, Blues, Jazz),
  • Phrasierungen der Rock- und Popmusik stiltypisch ausführen,
  • Akkordschemata der Popmusik und des Jazz adäquat umsetzen,
  • sich selbst und andere begleiten.

Während des Kurses steht für jede*n Teilnehmer*in ein E-Piano bzw. Keyboard zur Verfügung. Fähigkeiten im Klavierspiel auf Pflichtfach-Niveau sind ausreichend.

Prof. André  Stärk
studierte Schulmusik sowie Musiktheorie und ist seit 2001 Professor für Musiktheorie an der HfM Detmold. Er unterrichtet u. a. die Fächer Poparrangement (Klavierpraxis) und digitale Musikproduktion.

 

Frühling 2024

Schnellstarttricks für Instrumentalprofis – Mit Leichtigkeit in Hochform durch mentales Training

> Professionelle Orchester-Musiker*innen
> Freiberufler*innen
> weitere Interessierte

5-stündig | in Präsenz, auch als Inhouse-Workshop für Orchester in der Region möglich | Kosten: auf Anfrage | min. 8 und max. 15 Teilnehmer*innen

Musizieren ist eine feinmotorische Spitzenleistung, die ständiges Training erfordert. Dank intensiver Forschung im Leistungssport wissen wir heute, dass Training im mentalen Raum nicht nur das reale Üben in vielen Punkten ersetzen kann, sondern dass es aufgrund der hohen Konzentration auf das eigene Erleben Lernprozesse erheblich beschleunigt.

Wie alle Bewegungsmuster sind auch die komplexen Vorgänge des Instrumentalspiels tief in unserem Körpergedächtnis abgelegt. Von dieser faszinierenden Erkenntnis können wir als Musizierende sehr profitieren. Mentales Bewegungstraining, ergänzt mit Körperarbeit und Ressourcentraining, spart Übezeit und schont den Körper. Der Workshop zeigt Wege auf, wie durch gezielte Aktivierung von Bewegungsmustern und Visualisierung des eigenen Klangs beste Spielqualität auf Abruf möglich wird.
Inhalte:

  • Vorbereitung auf den idealen Musizierzustand
  • Ressourcentraining
  • Visualisierung des eigenen Spiels

Felicia Terpitz
Preisträgerin internationaler Violinwettbewerbe und ehemalige Konzertmeisterin bei der Nordwestdeutschen Philharmonie, ist als Konzert-Geigerin seit über 30 Jahren auf den Bühnen Europas unterwegs und unterrichtet als Dozentin für Violine und Methodik/Didaktik an der Hochschule für Musik Detmold. Darüber hinaus hält sie Vorträge über Mentaltraining in der Musik und leitet Workshops an Hochschulen und Fortbildungsinstituten. Felicia Terpitz ist als Geigerin, zertifizierter PEP®-Auftrittscoach und Musik-Mentaltrainerin in Embsen bei Lüneburg tätig.
www.felicia-terpitz.de

 

Sommersemester 2024

Gemeinsam musizieren! – Ein Programm für Amateure und Studierende

> Amateure mit Interesse am gemeinsamen Musizieren

Sommersemester 2024, Hochschule für Musik Detmold
Teilnahme nur über Gasthörerschaft (100,- Euro / Semester)
4-6 Teilnehmer*innen
Anmeldeformulare anfordern über L3Musik@hfm-detmold.de

Sie sind leidenschaftliche(r) Amateurmusiker*in, spielen oder singen aber meist alleine, und möchten gerne häufiger mit anderen gemeinsam musizieren? Mit unserem Studienprogramm können Sie unter fachlicher Anleitung Werke Ihrer Wahl in kleineren Besetzungen ausprobieren, gemeinsam mit anderen Amateurmusizierenden und/oder mit Studierenden der Hochschule. Auch gibt es verschiedene Korrepetitions-Möglichkeiten. Das Programm steht unter der Gesamtleitung von Professorin Reinhild Spiekermann.
Es ist kein bestimmtes Niveau auf dem Hauptinstrument nötig, um teilzunehmen. Allerdings behalten wir uns vor, sinnvolle Musiziergruppen zu bilden und einzelne Interessent*innen daher ggf. nicht aufzunehmen oder auf zukünftige Semester zu verschieben.

Prof.  Reinhild  Spiekermann
seit 2002 Professorin für Instrumentalpädagogik und Fachdidaktik Klavier an der HfM Detmold, zuvor Musikschulleiterin in Nordhorn, Autorin u.a. bei Schott, Forschungsprojekte zum Instrumentalspiel Erwachsener und Kammermusizieren Älterer

 

Weiterbildungsmöglichkeiten in anderen Themengebieten...

... beispielsweise in Wirtschaft/BWL, Recht, Sprache, Pädagogik, Ingenieurwissenschaften, Gesundheit, Pflege, Psychologie u.a. finden Sie in OWL unter
https://www.campus-owl.eu/weiterbildung