chevron-leftchevron-right

Brahms-Klavierwettbewerb Detmold 2017

Rückblick 2017 (Pressemitteilung)

Detmold/29.09.17: Die Jury der Finalrunde, bestehend aus den Hochschulprofessoren Catherine Vickers (Frankfurt), Christopher Oakden (Hannover), Alfredo Perl (Detmold), Jacob Leuschner (Detmold) sowie dem Brahms-Spezialisten Andreas Boyde (London), vergab bei dem erstmals ausgetragenen Wettbewerb zwei erste Preise. Diesen erhielten die rumänische Pianistin Adela Liculescu (24) sowie die Ukrainerin Anna Ulaieva (32). Der dritte Preis ging an den jungen Münchner Pianisten Vincent Neeb (19). Ferner wurde ein vom LIONS-Club Leipzig Cosmopolitan gestifteter Sonderpreis für die beste Brahms-Interpretation im Finale in Höhe von 2.500 Euro, verbunden mit einem Konzert in Leipzig, an Anna Ulaieva vergeben. Neben den Preisgeldern in Höhe von insgesamt 10.000 Euro, die allesamt die Alfred-Reinhold-Stiftung mit ihrem Vorstand Dr. Ingbert Blüthner-Haessler ermöglicht hatte, wurden zahlreiche Anschlussengagements für die Preisträgerinnen und den Preisträger ermöglicht: Adela Liculescu spielt 2018 mit dem dogma chamber orchestra im historischen Kaisersaal in Schloss Corvey. Anna Ulaieva gastiert erstmalig in Europas ältestem, freistehenden Konzertsaal – der Bagno-Konzertgalerie Steinfurt. Vincent Neeb darf sich über einen Solo-Abend im Festsaal von Schloss Moritzburg in Detmolds Partnerstadt Zeitz freuen. Auch die Alfred-Reinhold-Stiftung sowie das Konzertsekretariat Thürmer haben für die beiden Erstplatzierten Konzertengagements im Thürmer-Saal Bochum sowie in Leipzig und Paris bereitgestellt. Hinzu kommt die Möglichkeit für Adela Liculescu, eine eigene CD durch das renommierte Detmolder Erich-Thienhaus-Institut (Tonmeisterausbildung) produzieren zu lassen.