Parts of this website are only available in German.

Die Arbeit des Hochschulorchesters

Die Hochschule legt sehr viel Wert auf die Orchesterarbeit.
Orchesterpflichtig sind alle Studierenden der künstlerischen Ausbildungsgänge ab dem 3. Semester. (Befreiung im Prüfungssemester). Die Einteilung zum Hochschulorchester erfolgt durch die Hauptfachlehrer bzw. durch Selbsteintrag in die Orchesterlisten. Die Arbeit im Hochschulorchester wird durch die Orchesterordnung geregelt.

 

Arbeitsweise

Ein bis zwei Arbeitsphasen / Projekte pro Semester. Die Arbeitsphasen bestehen aus Vorproben für Streicher / Bläser und einer darauffolgenden Orchesterwoche mit täglichen Proben.
Illustration / photo
 

Konzerte

Variable Vorgehensweise / projektgebunden.
In der Regel 1-3 Konzerte pro Arbeitsphase bzw. 2-4 Opernvorstellungen.
Wintersemester:
Semesterkonzert (ca. 2 Aufführungen/auch Oratorium)
Familienkonzert (kombiniert mit Semesterkonzert)
Konzert zum Neuen Jahr (2 Aufführungen)
Sommersemester:
Semester-/Prüfungskonzert (ca. 2 Aufführungen/auch Oratorium)
Opernprojekt (2-4 Aufführungen im Landestheater)
Kleinere Projekte (Kammerorchester, Kammeroper) sowie auswärtige Konzerte finden statt. Das Hochschulorchester steht auch für Kirchenmusikprüfungen (z. B. 1 Termin pro Semester) und gelegentliche Übungen für Dirigierstudierende zur Verfügung.
Illustration / photo
 

Dirigenten

Prof. Karl-Heinz Bloemeke (Leiter des Hochschulorchesters)
Prof. Fabio Vettraino, Chr. Meier (Opernprojekte)
Gastdirigenten (gelegentlich/projektbezogen)
Studierende (Programmteile bei Dirigierdiplom/Nachdirigat Opernprojekt)
Aktuelle Termine sind über die Homepage der HfM Detmold zu erhalten.

Illustration / photo