Lehrende


Thomas Christian studierte Violine bei Theodore Pashkus in New York und bei Jascha Heifetz in Los Angeles. Bereits mit elf Jahren gewann er den österreichischen Geigerwettbewerb. Im Alter von neunzehn Jahren debütierte er mit dem Violinkonzert Nr. 1 von Niccolò Paganini in der Carnegie Hall in New York. Als ständiger Gast großer Orchester arbeitete er mit namhaften Dirigenten wie Christoph von Dohnanyi, Horst Stein, Kurt Sanderling, Milan Horvat, Leif Segerstam, Paavo Berglund, Heinz Wallberg, Leopold Hager und Heinrich Schiff zusammen. Thomas Christian gastierte bei mehreren bekannten Festivals, zum Beispiel bei den Salzburger Festspielen, beim Bruckner Fest Linz, beim Prager Frühling, bei den Wiener Festwochen sowie bei den Dresdner und Bregenzer Festspielen. Bei zahlreichen Violinabenden arbeitet er u. a. regelmäßig mit Bruno Canino, Paul Badura-Skoda, Jörg Demus, Anti Siirala und Stefan Vladar zusammen. Außerdem ist er Gründer und Primarius des Wiener Streichquintetts, welches seit 1986 in Europa, Südamerika und Japan konzertiert und bereits mehrere CDs eingespielt hat. Zwölf Jahre lang war Thomas Christian künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes auf Schloss Tillysburg. Von 1989 bis 2004 war er in gleicher Funktion beim Schladminger Musiksommer tätig. Er wurde 1999 zum Professor an die Hochschule für Musik Detmold berufen. 

Zurück zur Übersicht