Lehrende


Paul Halwax studierte Basstuba bei Professor Nikolaus Schafferer an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Sein Studium schloss er 2000 mit dem Magister Artium ab. Meisterkurse bei Prof. Walter Hilgers, Heiko Triebener, Michael Lindt und Samuel Pilafian bereicherten seinen künstlerischen Werdegang. Bereits 1997 wurde er Tubist des Orchesters der Wiener Staatsoper und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wiener Philharmoniker, in dessen Verein er schließlich 2001 aufgenommen wurde. Nach langjähriger Tätigkeit als Leiter der Tubaklasse an der Konservatorium Wien Privatuniversität, wurde er 2011 an die Hochschule für Musik Detmold berufen, um dort ebenfalls die Leitung der Tubaklasse zu übernehmen. 2013 erhielt er schließlich seine Professur in Detmold. Mit den Wiener Philharmonikern hat er zahlreiche Werke aufgenommen, darunter Anton Bruckners Symphonien Nr. 5, 7 und 9 mit Nikolaus Harnoncourt und Gustav Mahlers Auferstehungs-Symphonie mit Gilbert Kaplan. Eine enge Zusammenarbeitet mit dem Dirigenten Christian Thielemann und den Wiener Philharmoniker wird durch zahlreiche Aufnahmen erkennbar. So hat Paul Halwax bei folgenden Tonträgern mitgewirkt: Parsifal, Der Ring der Nibelungen, Tristan und Isolde, die Meistersinger von Nürnberg, Eine Alpensinfonie und Ein Heldenleben von Richard Strauss. Des Weiteren ist er Mitglied mehrerer Kammermusikgruppen der Wiener Philharmoniker, zum Beispiel „Ensemble 11“ und „Wien Brass Ensemble“, und Gründungsmitglied der Blechbläserformation „phil-Blech“. Seit 2003 ist er offizieller Werbeträger des Blechblasinstrumentenbauers „Melton Meinl Weston“. 

Zurück zur Übersicht