Lehrende


Der Pianist Hartmut Schneider wurde 1960 in Friedrichshafen geboren und gewann schon in jungen Jahren als Klavierschüler von Edgardo Sanchez zahlreiche nationale und internationale Preise (u. a. Brahms-Wettbewerb Hamburg, Yamaha-Wettbewerb Stresa). Später studierte er an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart bei Oleg Maisenberg, dessen Solistenklasse er mit Auszeichnung abschloss. Hartmut Schneider ist Duopartner der Cellisten Latzko (SWR), Niculescu (Mailänder Scala), Orloff (Kanada) und nahm viele Solo- und Kammermusikwerke für den Rundfunk auf. Internationale Anerkennung erreichte er als ständiger Liedbegleiter von Hermann Prey in dessen letzten Lebensjahr, vor allem mit den erfolgreichen Auftritten bei den Salzburger Festspielen 1997 und bei der Wiener Schubertiade im Großen Musikvereinssaal. Bislang unterrichtete Hartmut Schneider an der Staatlichen Musikhochschule Trossingen. 2005 trat er eine Professur für Klavier an der Hochschule für Musik Detmold an und wurde wenig später zu ihrem Prorektor gewählt - ein Amt, das er bis 2008 innehatte. Die internationale Presse bescheinigt ihm „exemplarische Subtilität, selten zu hörende differenzierte Anschlagskultur“ (Die Presse, Wien), „Intensität, Wagemut, Eigenständigkeit“ (Vaterland Luzern) und „ausserordentliche Poesie“ (Journal de Génève). 

Zurück zur Übersicht