Lehrende


Geboren 1973 in Polen, studierte er bei Prof. Wlodzimierz Lech Puchnowski an der Frédéric Chopin-Musikakademie in Warschau und als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) bei Prof. Mie Miki an der Folkwang Hochschule Essen. Als Preisträger von elf internationalen und nationalen Solo- und Kammermusik-wettbewerben u.a. in Klingenthal, Castelfidardo und Tokio führten ihn zahlreiche Konzerttourneen durch Europa und Asien. So trat er mehrfach im Wiener Konzerthaus, im Concertgebouw Amsterdam, in der Tonhalle Düsseldorf sowie in der Casals Hall oder in der Kioi Hall in Tokio auf. Als erster Akkordeonist überhaupt debütierte er 2003 bei der Konzertreihe Solisten der Jungen Elite im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und 2009 mit einem Soloprogramm im Großen Saal des Wiener Musikvereins. Grzegorz Stopa hat sich besonders mit seinem Engagement für die zeitge-nössische Musik einen Namen gemacht und arbeitete hier mit den Komponisten Kalevi Aho, Sofia Gubaidulina, Sven-Ingo Koch, Bojdar Spassov, Makoto Nomura, Mark-Andreas Schlingensiepen sowie den Wiener Philharmonikern,
dem Ensemble die reihe und als Mitglied des notabu.ensemble neue musik zusammen. Nachdem er schon während seines Studiums als Hochschuldozent in Essen und Detmold tätig war, wurde Grzegorz Stopa 2005 als Leiter der internationalen Akkordeonklasse an die Konservatorium Wien Privatuniversität und 2009 an die Hochschule für Musik Detmold berufen. In seinen Klassen in Detmold und Wien studieren gegenwärtig mehrere Preisträger von internationalen Solo- und Kammermusikwettbewerben.

Zurück zur Übersicht